Holzbauten für Flüchtlinge wird Bauen mit Holz.NRW

Vor dem Hintergrund des Zustroms von Schutzsuchenden nach NRW ist im Oktober 2015 die NRW-Plattform „Holzbauten für Flüchtlinge“ an den Start gegangen, um öffentliche Entscheidungsträger und Bauplaner sowie private Investoren gezielt mit Informationen zum Bauen mit Holz bei der schnellen und effizienten Bereitstellung von Flüchtlingsunterkünften und Realisierung von Bauvorhaben im Bereich des sozialen Wohnungsbaus zu unterstützen.

Die erste Aufgabe, Flüchtlinge mit einer Unterkunft zu versorgen, ist bewältigt. Der Zuzug von Flüchtlingen verstärkt in vielen Städten die bereits angespannte Lage auf dem Wohnungsmarkt. Vor diesem Hintergrund steht die Schaffung von Wohnraum weiterhin im Fokus des Landes Nordrhein-Westfalen. Gleiches gilt für den  Bau und die Sanierung von öffentlichen Einrichtungen in den Kommunen, wie z.B. Schulen und Kindertagesstätten. Der moderne Holzbau bietet für die Realisierung dieser Bauaufgaben ein breites Spektrum an effizienten und nachhaltigen Lösungen.

Die bereits im Webportal „Holzbauten für Flüchtlinge“ bestehenden Services und Angebote werden mit der neuen und im Aufbau befindlichen Plattform „Bauen mit Holz.NRW“ weiter entwickelt und ausgebaut.

Die Plattform:

„Holzbauten für Flüchtlinge“ ist die Informationsplattform für ganzheitliche Lösungen des modernen Holzbaus zur schnellen und effizienten Bereitstellung von Flüchtlingsunterkünften und Realisierung von Bauvorhaben im Bereich des sozialen Wohnungsbaus. Die Plattform unterstützt öffentliche Bauentscheider und private Investorinnen und Investoren bei der Umsetzung entsprechender Holzbauprojekte in Nordrhein-Westfalen, sei es im Bereich temporärer Wohnunterkünfte, kleiner und mittlerer Wohneinheiten, bei der Umnutzung von Bestandsgebäuden oder beim Bau von größeren Wohnquartieren. Hierzu werden durch Wald & Holz NRW folgende Leistungen angeboten:

  • Zentrale Telefon-Hotline
  • Fachberatung Holzbau
  • Übersicht aktueller Holzbaulösungen
  • Fachinformationen zum Bauen mit Holz

Zudem werden spezielle Services für folgende Nutzer angeboten:

Öffentliche Bauentscheider

Private
Investoren

Unternehmen der Holzbaubranche

Planer und Projektentwickler

Die aktuellen Herausforderungen „Schaffung von Wohnraum für Flüchtlinge“ und Sozialer Wohnungsbau durch Holzbaulösungen schnell und effizient in Ihrer Kommune meistern.

Weitere Informationen >>

Infolge Flüchtlingszuzugs werden nach aktuellen Berechnungen des NRW-Bauministeriums in den kommenden Jahren unter Berücksichtigung der Gewinnung von zusätzlichem Wohnraum „im Bestand“ und der „Nutzung von Leerständen“ rund 120.000 neue Wohnungen benötigt.

Weitere Informationen >>

Konzepte und Bauleistungen Ihres Unternehmens für das schnelle und effiziente Bauen mit Holz zur Bereitstellung von Wohnunterkünften für Flüchtlinge und im Bereich des sozialen Wohnungsbaus anbieten.

Weitere Informationen >>

Planungsleistungen für das ganzheitliche Bauen mit Holz zur Schaffung von Wohnraum für Flüchtlinge und im Bereich des sozialen Wohnungsbaus anbieten und Projekte entwickeln. Komplexe Aufgaben beim Bauen mit Holz bewältigen und Lösungen erarbeiten.

Weitere Informationen >>

Effizientes Bauen mit Holz

Bei der Umsetzung von Bauvorhaben zur Unterbringung von Flüchtlingen oder im Bereich des sozialen Wohnungsbaus kommen die Stärken des modernen Holzbaus voll zum Tragen:

R
sehr schnelle Bauzeiten und Bezugsfertigkeit durch hohen Vorfertigungsgrad (IT basierte Planung und Fertigung von Holzbauelementen „in der Werkhalle“)
R
Bauausführung in der kalten Jahreszeit weit unterhalb der Frostgrenze möglich
R
Standardisierte Konzepte (modulare Bauweise und Typisierung) steigern die Effizienz und senken die Baukosten
R
Einsatz umfassender Brandschutzkonzepte
R
Umsetzung hoher Standards im Bereich der Gebäudehülle, daraus resultierend geringe Betriebskosten; ganzheitliche Einbindung der Gebäude- und Energietechnik
R
Hohe Flexibilität bei der Umsetzung planerischer und gesetzlicher Vorgaben, insbes. in Bezug auf die Ausführung von Sozialbauten und Gemeinschaftsunterkünften
R
Hohe Flexibilität im Bereich der Nachnutzung entsprechend der geplanten Nutzungskonzepte
R
Temporäre Holzbauten – Möglichkeit des Rückbaus und der Wiederverwendung an neuen Bauorten

bauen-mit-holz.nrw

Holzbauten für Flüchtlinge wird Bauen mit Holz.NRW Vor dem Hintergrund des Zustroms von Schutzsuchenden nach NRW ist im Oktober 2015 die NRW-Plattform „Holzbauten für Flüchtlinge“ an den Start gegangen, um öffentliche Entscheidungsträger und Bauplaner sowie private Investoren gezielt mit Informationen zum Bauen mit Holz bei der schnellen und effizienten Bereitstellung von Flüchtlingsunterkünften und Realisierung von Bauvorhaben im Bereich des sozialen Wohnungsbaus zu unterstützen. Die erste...
Weiterlesen

Schlanke Planungs- und Bauprozesse im Holzbau

Schlanke Planungs- und Bauprozesse im Holzbau Abschlussbericht und Dokumentation der TU-München zum Projekt „leanWOOD“ liegt nun vor.   Der moderne Holzbau zeichnet sich durch die Produktion von Bauelementen in der Werkstatt mit hohem Vorfertigungsgrad und hoher Qualität aus. Die Vorfertigung ist eine Prämisse der Wirtschaftlichkeit sowie der Qualitätssteigerung und erfordert einen erhöhten Planungsaufwand, der die Fertigung der Bauelemente, deren Transportlogistik und die Montage...
Weiterlesen

Nachhaltige Holzbauprojekte mit Beispielcharakter gesucht

Nachhaltige Holzbauprojekte mit Beispielcharakter gesucht Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) lobt Bundeswettbewerb HolzbauPlus 2018 aus Anlässlich der Internationalen Grünen Woche hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) den Startschuss zum vierten Bundeswettbewerb "HolzbauPlus – Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen" gegeben. Ziel des Wettbewerbs "HolzbauPlus – Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen" ist es, die breite Öffentlichkeit zur Verwendung...
Weiterlesen

Einladung zum Workshop „Kommunale Bauaufgaben in Holzsystembauweise“ in Detmold

Einladung & Online-Anmeldung Workshop „Kommunale Bauaufgaben in Holzsystembauweise“ Donnerstag, 01.03.2018 von 8:30 - 17:00 Bezirksregierung Detmold Großer Sitzungssaal Leopoldstraße 15, 32756 Detmold Hintergrund Das kommunale Bauen umfasst ein weites Spektrum an Aufgaben, sei es der Bau und die Erweiterung von Kita`s, Schulen und weiteren öffentlichen Einrichtungen, die Unterbringung von Flüchtlingen oder die Bereitstellung von bezahlbarem Wohnraum durch kommunale Wohnungsunternehmen....
Weiterlesen

NRW.BANK veröffentlicht Wohnungsmarktbericht 2017

NRW.BANK veröffentlicht Wohnungsmarktbericht 2017 Mit den Leitthemen „Wie entwickeln sich Wohnungsnachfrage und Marktanspannung?“ und „ Was wird gebaut?“ stellt die NRW.BANK den Wohnungsmarktbericht NRW 2017 vor. 400.000 Wohnungen bis zum Jahr 2020 – so viel zusätzlicher Wohnraum wird in Nordrhein-Westfalen benötigt, um mit dem prognostizierten Zuwachs an Haushalten Schritt halten zu können. Das war das zentrale Ergebnis der Modellrechnung, die das für Bauen zuständige Ministerium und die...
Weiterlesen

Bezahlbarer Wohnraum – kostengünstig, sozial und städtisch – Themenblock der Wohnungswirtschaft auf dem Kongress EBH

Bezahlbarer Wohnraum – kostengünstig, sozial und städtisch Themenblock der Wohnungswirtschaft auf dem Kongress EBH Am 18. und 19. Oktober 2017 lud das Forum Holzbau zum zehnten Mal nach Köln zum Europäischen Kongress „Effizientes Bauen mit Holz“ (EBH) ein. Die Konzentration auf das Trendthema „Bauen mit Holz im urbanen Raum“ hat der zweitägigen Fachveranstaltung eine erneute Steigerung der Besucherzahlen gebracht. Warum das „urbane Bauen mit Holz“ von zentraler Bedeutung für die künftigen...
Weiterlesen

Reportage zu Holzbau-Workshop in Düsseldorf

Reportage zu Holzbau-Workshop in Düsseldorf Der am 12.09.2017 in Düsseldorf von Wald und Holz NRW veranstaltete Workshop „Wohnraumlösungen in Holzsystembauweise“ wurde von einem Redaktionsteam von Dach & Holz TV filmisch begleitet. In dem knapp sechsminütigen Beitrag wird die Veranstaltung beschrieben und die Referenten kommen mit Interviews zu Wort – weiterhin wir der Besuch bei einem Holzleimbau-Hersteller dokumentiert. Viel Freude beim ansehen! Sie sind bereits auf unserer...
Weiterlesen

Landesbeirat Holz NRW lobt Holzbaupreis 2018 aus

Landesbeirat Holz NRW lobt Holzbaupreis 2018 aus Holz als Bau- und Werkstoff nimmt in der heutigen Zeit eine immer wichtigere Rolle ein. Kein anderes Material vereint mehr positive Eigenschaften miteinander. Insbesondere die Energieeffizienz und Klimaschutzleistung muss anerkannt werden. Aber auch die vielfältigen Verwendungs- und Gestaltungsmöglichkeiten zeichnen Holz als zukunftsfähigen Bau- und Werkstoff aus. Der Holzbaupreis NRW 2018 prämiert Bauwerke, Projekte und Produkte, die diese...
Weiterlesen

Ministerin Schulze Föcking eröffnete „Trainingshaus Holz“ in Olsberg

Ministerin Schulze Föcking eröffnete "Trainingshaus Holz" in Olsberg Ministerin Schulze-Föcking bei Ihrer Eröffnungsrede Umweltministerin Christina Schulze Föcking will die Quote im Holzbau langfristig erhöhen. "Holzbau ist nicht nur gut für die Umwelt und das Klima, sondern steht auch für eine starke Wertschöpfungskette Forst - Holz ", sagte sie anlässlich ihres Besuchs im Zentrum Holz in Olsberg. Dort eröffnete sie mit Vertreterinnen und Vertretern der Holzbranche das neue "Trainingshaus...
Weiterlesen

Neu erarbeitetes Nachschlagewerk zum mehrgeschossigen Holzbau für Architekten, Planer, Holzfachleute und Bauherren aus der Atlas-Reihe des DETAIL-Verlag erschienen.

Neu erarbeitetes Nachschlagewerk zum mehrgeschossigen Holzbau für Architekten, Planer, Holzfachleute und Bauherren aus der Atlas-Reihe des DETAIL-Verlag erschienen. Im Holzbau hat sich in den letzten Jahrzehnten viel getan. Holz eignet sich heute fast uneingeschränkt für den Einsatz im mehrgeschoßigen Hochbau. Das ist neu und erfordert einen kreativen Umgang mit der bisher praktizierten Baukonstruktionsweise. Der moderne Holzbau löst sich von den klassischen Kategorisierungen wie Holzrahmen-,...
Weiterlesen

Die Plattform:

„Holzbauten für Flüchtlinge“ ist die Informationsplattform für ganzheitliche Lösungen des modernen Holzbaus zur schnellen und effizienten Bereitstellung von Flüchtlingsunterkünften und Realisierung von Bauvorhaben im Bereich des sozialen Wohnungsbaus. Die Plattform unterstützt öffentliche Bauentscheider und private Investorinnen und Investoren bei der Umsetzung entsprechender Holzbauprojekte in Nordrhein-Westfalen, sei es im Bereich temporärer Wohnunterkünfte, kleiner und mittlerer Wohneinheiten, bei der Umnutzung von Bestandsgebäuden oder beim Bau von größeren Wohnquartieren. Hierzu werden durch Wald & Holz NRW folgende Leistungen angeboten:

  • Zentrale Telefon-Hotline
  • Fachberatung Holzbau
  • Übersicht aktueller Holzbaulösungen
  • Fachinformationen zum Bauen mit Holz

Zudem werden spezielle Services für folgende Nutzer angeboten:

Öffentliche Bauentscheider

Die aktuellen Herausforderungen „Schaffung von Wohnraum für Flüchtlinge“ und Sozialer Wohnungsbau durch Holzbaulösungen schnell und effizient in Ihrer Kommune meistern.

Weitere Informationen >>

Private
Investoren

Infolge Flüchtlingszuzugs werden nach aktuellen Berechnungen des NRW-Bauministeriums in den kommenden Jahren unter Berücksichtigung der Gewinnung von zusätzlichem Wohnraum „im Bestand“ und der „Nutzung von Leerständen“ rund 120.000 neue Wohnungen benötigt.

Weitere Informationen >>

Unternehmen der Holzbaubranche

Konzepte und Bauleistungen Ihres Unternehmens für das schnelle und effiziente Bauen mit Holz zur Bereitstellung von Wohnunterkünften für Flüchtlinge und im Bereich des sozialen Wohnungsbaus anbieten.

Weitere Informationen >>

Planer und Projektentwickler

Planungsleistungen für das ganzheitliche Bauen mit Holz zur Schaffung von Wohnraum für Flüchtlinge und im Bereich des sozialen Wohnungsbaus anbieten und Projekte entwickeln. Komplexe Aufgaben beim Bauen mit Holz bewältigen und Lösungen erarbeiten.

Weitere Informationen >>

Effizientes Bauen mit Holz

Bei der Umsetzung von Bauvorhaben zur Unterbringung von Flüchtlingen oder im Bereich des sozialen Wohnungsbaus kommen die Stärken des modernen Holzbaus voll zum Tragen:

R
sehr schnelle Bauzeiten und Bezugsfertigkeit durch hohen Vorfertigungsgrad (IT basierte Planung und Fertigung von Holzbauelementen „in der Werkhalle“)
R
Bauausführung in der kalten Jahreszeit weit unterhalb der Frostgrenze möglich
R
Standardisierte Konzepte (modulare Bauweise und Typisierung) steigern die Effizienz und senken die Baukosten
R
Einsatz umfassender Brandschutzkonzepte
R
Umsetzung hoher Standards im Bereich der Gebäudehülle, daraus resultierend geringe Betriebskosten; ganzheitliche Einbindung der Gebäude- und Energietechnik
R
Hohe Flexibilität bei der Umsetzung planerischer und gesetzlicher Vorgaben, insbes. in Bezug auf die Ausführung von Sozialbauten und Gemeinschaftsunterkünften
R
Hohe Flexibilität im Bereich der Nachnutzung entsprechend der geplanten Nutzungskonzepte
R
Temporäre Holzbauten – Möglichkeit des Rückbaus und der Wiederverwendung an neuen Bauorten

Holzbau in NRW

Zur Umsetzung von anspruchsvollen Holzbauprojekten verfügt NRW über eine Vielzahl von leistungsstarken und innovativen Partnern, sei es im Bereich der Hersteller von Holzbauprodukten und der ausführenden Holzbauunternehmen oder bei Planern und Architekten. Darunter befindet sich eine Vielzahl von „hidden champions“, die europaweit (Holz-) Bauprojekte realisieren.

Insgesamt umfasst der Holzbau in NRW fast 3.000 Unternehmen, darunter sowohl Betriebe mit bundesweiter Spitzenstellung und bis zu 480 Beschäftigten als auch eine Vielzahl von Betrieben des Zimmererhandwerks. NRW stellt nach Bayern und Baden-Württemberg einen der wichtigsten Konzentrationsstandorte im Bereich des Holzbaus dar.

Insbesondere standardisierte Holzbaukonzepte für kleinere Wohneinheiten ermöglichen eine dezentrale Unterbringung von Flüchtlingen in den Städten und Gemeinden von NRW. Diese können schnell und kostengünstig durch qualifizierte Zimmereibetriebe „vor Ort“ und in der Fläche umgesetzt werden. Dadurch können die Kapazitäten der Branche zur schnellen Bereitstellung von Wohnraum zusätzlich und deutlich gesteigert werden.