Die Plattform:

„Holzbauten für Flüchtlinge“ ist die Informationsplattform für ganzheitliche Lösungen des modernen Holzbaus zur schnellen und effizienten Bereitstellung von Flüchtlingsunterkünften und Realisierung von Bauvorhaben im Bereich des sozialen Wohnungsbaus. Die Plattform unterstützt öffentliche Bauentscheider und private Investorinnen und Investoren bei der Umsetzung entsprechender Holzbauprojekte in Nordrhein-Westfalen, sei es im Bereich temporärer Wohnunterkünfte, kleiner und mittlerer Wohneinheiten, bei der Umnutzung von Bestandsgebäuden oder beim Bau von größeren Wohnquartieren. Hierzu werden durch Wald & Holz NRW folgende Leistungen angeboten:

  • Zentrale Telefon-Hotline
  • Fachberatung Holzbau
  • Übersicht aktueller Holzbaulösungen
  • Fachinformationen zum Bauen mit Holz

Zudem werden spezielle Services für folgende Nutzer angeboten:

Öffentliche Bauentscheider

Weitere Informationen

Unternehmen der Holzbaubranche

Weitere Informationen

Private Investoren

Weitere Informationen

Planer- und Projektentwickler

Weitere Informationen

Effizientes Bauen mit Holz

Bei der Umsetzung von Bauvorhaben zur Unterbringung von Flüchtlingen oder im Bereich des sozialen Wohnungsbaus kommen die Stärken des modernen Holzbaus voll zum Tragen:

R

sehr schnelle Bauzeiten und Bezugsfertigkeit durch hohen Vorfertigungsgrad (IT basierte Planung und Fertigung von Holzbauelementen „in der Werkhalle“)

R

Bauausführung in der kalten Jahreszeit weit unterhalb der Frostgrenze möglich

R

Standardisierte Konzepte (modulare Bauweise und Typisierung) steigern die Effizienz und senken die Baukosten

R

Einsatz umfassender Brandschutzkonzepte

R

Umsetzung hoher Standards im Bereich der Gebäudehülle, daraus resultierend geringe Betriebskosten; ganzheitliche Einbindung der Gebäude- und Energietechnik

R

Hohe Flexibilität bei der Umsetzung planerischer und gesetzlicher Vorgaben, insbes. in Bezug auf die Ausführung von Sozialbauten und Gemeinschaftsunterkünften

R

Hohe Flexibilität im Bereich der Nachnutzung entsprechend der geplanten Nutzungskonzepte

R

Temporäre Holzbauten – Möglichkeit des Rückbaus und der Wiederverwendung an neuen Bauorten

Holzbau in NRW

Zur Umsetzung von anspruchsvollen Holzbauprojekten verfügt NRW über eine Vielzahl von leistungsstarken und innovativen Partnern, sei es im Bereich der Hersteller von Holzbauprodukten und der ausführenden Holzbauunternehmen oder bei Planern und Architekten. Darunter befindet sich eine Vielzahl von „hidden champions“, die europaweit (Holz-) Bauprojekte realisieren.

Insgesamt umfasst der Holzbau in NRW fast 3.000 Unternehmen, darunter sowohl Betriebe mit bundesweiter Spitzenstellung und bis zu 480 Beschäftigten als auch eine Vielzahl von Betrieben des Zimmererhandwerks. NRW stellt nach Bayern und Baden-Württemberg einen der wichtigsten Konzentrationsstandorte im Bereich des Holzbaus dar.

Insbesondere standardisierte Holzbaukonzepte für kleinere Wohneinheiten ermöglichen eine dezentrale Unterbringung von Flüchtlingen in den Städten und Gemeinden von NRW. Diese können schnell und kostengünstig durch qualifizierte Zimmereibetriebe „vor Ort“ und in der Fläche umgesetzt werden. Dadurch können die Kapazitäten der Branche zur schnellen Bereitstellung von Wohnraum zusätzlich und deutlich gesteigert werden.